Stadtbibliothek Ladenburg

Hauptstraße 8
68526 Ladenburg
Tel.: 06203/70-211
Fax.: 06203/70-210

E-Mail schreiben


Öffnungszeiten:
Mo: 14 - 20 Uhr
Di: 10 - 14 Uhr
Mi: geschlossen
Do: 16 - 20 Uhr
Fr: 10 - 18 Uhr
Sa: 10 - 13 Uhr






Nachschlagewerke online




onleihe
metropolbib


Metropol-Card
Metropol-Card



Ladenburg Logo



Veranstaltungen für Erwachsene

Möchten Sie nähere Informationen zu einzelnen Veranstaltungen per E-Mail zugesandt bekommen? Sie können sich auf dieser Seite in den Verteiler aufnehmen lassen.


Montag, 24. April 2017, 19.30 Uhr
Lesen Sie auch so gerne …
Gesprächskreis über aktuelle Literatur


Thema des Abends: Bruhns, Wibke: Meines Vaters Land

Montag, 22. Mai 2017, 19.30 Uhr
Lesen Sie auch so gerne …
Gesprächskreis über aktuelle Literatur


Thema des Abends: Bakker, Gerbrand: Oben ist es still

Donnerstag, 25. Mai bis Samstag, 27. Mai 2017
Vielerorts
1. Ladenburger Literaturtage


Veranstaltungen:

Donnerstag, 25. Mai

Beginn: 20.00 Uhr
Arnold Stadler "Rauschzeit"

Freitag, 26. Mai

Beginn: 16.00 Uhr
Nele Pollatschek "Das Unglück anderer Leute"

Beginn: 18.00 Uhr
Jochen Metzger "Und doch ist es Heimat"

Beginn: 20.00 Uhr
Michael Landgraf "Der Protestant"

Beginn: 21.30 Uhr
Nora Gomringer "Moden. Und mehr Gedichte."

Samstag, 27. Mai

Beginn: 11.00 Uhr
vielerorts - Lyrik-Matinee

Beginn: 16.00 Uhr
Arnim Töpel "Isch, de Krutze"

Beginn: 18.00 Uhr
Marbarita Kinstner: "Mittelstadtrauschen"

Beginn: 20.00 Uhr
Tilmann Rammstedt: "Morgen mehr"

Weitere Informationen folgen

Montag, 19. Juni 2017, 19.30 Uhr
Lesen Sie auch so gerne …
Gesprächskreis über aktuelle Literatur


Thema des Abends: Wells, Benedict: Vom Ende der Einsamkeit

Dienstag, 27. Juni 2017, 20 Uhr
11. Ladenburger Kriminacht
Bernhard Aichner
liest:
Totenrausch


Mit "Totenrausch" legt Bestsellerautor Bernhard Aichner das große Finale seiner Trilogie um Bestatterin Brünhilde Blum vor: Nach ihrer erfolgreichen Flucht beginnt die mehrfache Mörderin ein neues Leben in Hamburg. Ihren Kindern zuliebe will sie zur Ruhe kommen. Doch Blum wäre nicht Blum, wenn sie dafür nicht ein letztes Mal über Leichen gehen müsste.
Nachdem die Polizei in Innsbruck Knochenteile von fünf Menschen in fremden Gräbern fand, wird Bestatterin Blum als grausame Mörderin international gesucht. Über Umwege gelangen Blum und ihre Töchter nach Hamburg. Hinter ihnen liegt eine atemberaubende Flucht, die sie bis nach Norwegen führte. In der Hafenstadt ist Blum nun auf sich gestellt, ohne den Rückhalt ihres geliebten Schwiegervaters Karl und ihres Vertrauten Reza. Um weiterhin unentdeckt zu bleiben, benötigt sie neue Identitäten für sich und die Kinder – und begeht dabei einen fatalen Fehler: Sie wird abhängig von Egon Schiele, einem berüchtigten Hamburger Zuhälter, dem sie als Gegenleistung für die neuen Pässe verspricht, einen Mord zu begehen.
Im dritten Band der Trilogie wird Blums verzweifelter Wunsch nach einem normalen Leben für ihre Kinder immer größer. "Alles wird gut", sagt sie ihnen und ist dabei hin- und hergerissen zwischen Schuldbewusstsein und Legitimation ihrer Verbrechen. Stärker noch als in "Totenfrau" und "Totenhaus" zeigt sich Blum von ihrer verletzlichen Seite, die rasende Rachegöttin steuert mit Höllentempo auf den Show-Down zu. Im spannenden Finale stellt der Autor erneut sein Gespür für außergewöhnliche Settings und seinen besonderen Sound unter Beweis.

Bernhard Aichner, geboren 1972, lebt als Schriftsteller und Fotograf in Innsbruck. Aichner schreibt Romane, Hörspiele und Theaterstücke. Für seine Arbeit wurde er mit mehreren Literaturpreise und Stipendien ausgezeichnet. Für seinen Thriller "Totenfrau" erntete er begeisterte Kritiken, er stand damit sowohl in Österreich als auch in Deutschland auf der Bestsellerliste, der Roman wurde in zwölf Länder verkauft, eine Fernsehserie ist in Vorbereitung.
Weitere Informationen unter www.bernhard-aichner.at

"Extrem spannend, gut und schnell geschrieben. Bernhard Aichner ist einer der großen Stars der zeitgenössischen deutschen Genreliteratur." (Ulrich Noller, WDR, über "Totenhaus")

Gemeinsame Veranstalter: Obsthof Schuhmann, Seitenweise - Bücher am Markt und Stadtbibliothek Ladenburg

Veranstaltungsort: Obsthof Schuhmann, Schriesheimer Straße 51

Eintritt: 10 €

Kartenvorverkauf ab 6. Juni 2017
bei "Seitenweise – Bücher am Markt" (06203/5848) und in der Stadtbibliothek Ladenburg (06203/70 211).

Dienstag, 19. September 2017, 20 Uhr
Literatur im Glashaus Huben
Huub Dutch Duo:
Jetzt kübelt´s!


"Wer allen Ernstes "Wäscheleinophon" spielt, ist entweder an traditionellen Instrumenten gescheitert oder so musikalisch begabt, dass er ein eigenes Instrument erfinden kann. Huub Dutch ist definitiv Letzteres. Er braucht nur an seiner Wäscheleine zu zupfen, mit den an einen Schuh geschnürten Maracas zu rasseln und mit seiner "verbrauchten" Stimme, wie sie so typisch für Sänger wie Ray Charles ist, zu singen und schon fügt sich alles zu Musik zusammen." (Bruchsaler Rundschau).


Am Piano begleitet Herr Oettinger: Pianist, Komponist, Textdichter, Sänger und Bühnen-Stoiker.

Moderationen mit lässigem Witz. Mitreißende Show-Einlagen. Swingende Klassiker und groovige Blues- und Boogie-Nummern. Auszüge aus ihrer atemberaubenden Max und Moritz-Vertonung, stimmungsvolle Chansons und charmante Songs aus eigener Feder, mal fetzig, mal romantisch, mit humorvollen, intelligenten Texten:

"Kleine Besetzung, große Show!" (meier magazin).

"Atemberaubend und unbedingt hörenswert. Bitte gerne noch mehr davon".
(Heilbronner Stimme)

"Wahnsinnn: Huub Dutch Duo im Kelterhaus in Ubstadt"
(Bruchsaler Rundschau).

"Wirklich sensationell, was der Vorsitzende der Jazzfreunde, HolgerRyseck, mit diesem Duo aus Heidelberg in die kleine Wasgaustadt geholt hat."
(Pirmasenzer Zeitung )

Veranstaltungsort: Baumschulen Huben, Schriesheimer Fußweg 7, Ladenburg.

Eintritt: 15 €

VVK ab 4. September 2017
bei Baumschulen Huben (Tel. 06203/ 9280-0) und in der Stadtbibliothek Ladenburg (Tel. 06203/70-211).

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 19:30 Uhr
Bücherherbst 2017
mit Christel Freitag und Wolfgang Niess


Weitere Informationen folgen